Zwischen 1985 -99 gab es schon mal so billiges Öl.

Öl ETFs sind heute 21.04.2020 implodiert.

Viele ETFs haben Probleme, weil Ihre Handelsliquidität höher ist als die tatsächliche Ölmenge. Es existieren mehr Öl ETFs, als es Öl gibt.

Nun wollen alle verkaufen und erwarten vom Anbieter einen fairen Preis. Dieser kann ihn aber nicht anbieten, weil ihm niemand sein ETF Öl abnimmt.

Selbst im liquidesten aller Öl-ETFs, dem USO.US, sind heute Differenzen in der Preisstellung des ETF zum Marktpreis von bis zu 8% festzustellen.

Kaufe NIE Rohstoff ETFs, weil Du nicht weißt, wieviel es von dem Rohstoff tatsächlich gibt

Ein Alptraum für ETF Besitzer, die keinen fairen Preis erhalten.

Volxwirt: Billiges Öl tut der USA Wirtschaft weh, die von einem hohen Öl-Preis bei der Förderung profitiert. Viele Banken haben Schieferöl-Quetschern in den USA viel Geld geliehen.

Branchen:

Frag nicht wie der Ölpreis sich entwickelt!

Sondern wer von hoher Öl-Lagerhaltung profitiert zB Vopak.

Vom niedrigen Benzinpreis profitiert zB Logistik, Chemie, Kosmetik, Zement, Verbraucher.

Niedriger Ölpreise heißt auch niedriger Strompreis (Versorger-/ Zement+)

Jetzt suche Dir zu den Branchen die passenden Aktien raus. Easy