Der Pillendreher Stada (Standard Arzneimittel Deutscher Apotheker) wurde für 66EUR/Aktie übernommen. Der Übernehmer hat nur 63.85% der Aktien angedient bekommen.

Nun taucht ein reicher Mann auf und kauft 11.59% der Stada Aktien. Der Kurs steht nun bei 80EUR. Verrückt, oder?!

Der arme Übernehmer kann keine weiteren Aktien mehr an der Börse kaufen, weil wenn er binnen der nächsten 12 Monate mehr als 66 EUR bezahlt, muß er den 63.85% automatisch einen höheren Preis zahlen.

Garnicht so verrückt, weil der Bieter hat nur eine lausig niedrige Mehrheit an Stada erworben. Erst ab 75% macht es Spaß ein Unternehmen zu übernehmen, weil man dann das volle Anrecht auf die Gewinne der Stada hat.

Wahrscheinlich wird der Übernehmer dem reichen Mann im September 2018 für seine 11.59% mehr als 80EUR bieten, weil damit käme er zufällig genau über 75%.

Wer also ein Jahr nix besseres für das eigene Geld vor hat, kann es versuchen wie der reiche Mann und heute Stada Aktien kaufe und 1 Jahr warten