Realitätsverweigerung ist ein typisch kindliches Verhalten. In der Adoleszenz entwickeln Menschen ein an der Realität orientiertes Denken. Sie versuchen sich mit der Umwelt zu arrangieren. Dies nennt man auch „kooperatives Verhalten“. In den USA sehen wir das Gegenteil. In einer global vernetzten Welt wird versucht diesen Zustand „zurückzudrehen“. Aufkündigung von Handelsabkommen, Beendigung von Gesundheitsreformen, Ausstieg aus den Klimaschutz und Verbotsversuche ausländischer Automarken.

Andere Länder schreiten VORWÄRTS. Alte Industriezweige wie Kohlebergbau werden geschlossen und Menschen finden Arbeit in anderen industriellen Branchen. Andere Industrien gibt es in den USA nicht. Kaufverbote für ausländische Autos sind Unsinn, oder soll ich im Gegenzug meinen Kindern verbieten Nike Schuhe zu besitzen?  Die Aufkündigung von Handelsabkommen führen in die Isolation. Die ehemaligen Partner suchen sich neue Freunde.

Ohne Bemühung um Klimaziele bleibt eine Wirtschaft ohne Innovationen.

Beim Kauf und Verkauf gebrauchter Aktien geht es es auch darum, schwache Aktien nicht zu besitzen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass zukünftig viele schwache Aktien aus den USA kommen.

D.h. für Anleger: Wenn Sie einen Fonds oder ETF besitzen, der global investiert, sind Sie zu 50% in amerikanischen Aktien investiert. Prost Mahlzeit. Suchen Sie sich einen Fond, der die Steinzeit-USA auslässt.