Wäre der Volkswagenkonzern eine Familie, würde man sagen, der Haussegen hinge schief.

Die Erziehungsberechtigten (alter Vorstand) hat betrogen. Der Familientag (die Aktionäre) haben den Schaden bezahlt.

Die neuen Erziehungsberechtigten haben versprochen, man komme zusammen aus der Misere. Zusammen heißt kooperativer Arbeitsstil. Der neue Vorstand muß aber auch tierisch sparen. So nimmt er seine Zulieferer so stark an die Leine, dass diese einfach zubeißen und die Lieferung von Teilen und Sitzen verweigern und die Produktion stillsteht. What a mess!

Die Erziehungsberechtigten kriegen Ihre Familie nicht in Griff und der Hund streikt auch.

Würden Sie in eine so chaotische Familie investieren?

 

Sie benötigen weder Zahlen noch Zukunftsplanungen von Unternehmen. Ihr zwischenmenschliches Wissen genügt, um schwache Unternehmen zu erkennen.