(Branche Chemie): Im Beitrag vom 22.4. hatten wir auf die Länge von Verhandlungen hingewiesen. Je länger Verhandlungen dauern umso wahrscheinlicher sei, daß ein Verhandlungspartner stärker ist als der andere und dadurch ein vorteilhafteres Ergebnis zu Lasten des anderen Verhandlers erzielt.

Gestern war es soweit: Das erwähnte Kali-Förderunternehmen aus dem MDAX hat tatsächlich mit niedrigen Weltmarktpreisen zu kämpfen. Die Aktie verlor seit dem 22.4. 20%.