Die Deutsche Bank (Branche Finanzen) nimmt gestaffelt Kapital bei den Anlegern auf. Das gibt es solides Kapital und „Wettkapital“. Beim Wettkapital sind die Bedingungen so ausgestaltet, dass die Bank Ihren Verpflichtungen nicht um jeden Preis nachkommen muß (sie kann die Zinszahlung ausfallen lassen oder die Rückzahlung stornieren). Weil dies eine Wette ist, erhalten die Kapitalgeber mehr Zinsen (6.7%!) und lassen sich auf dieses Roulett ein. Die Bank sagt nur, daß sie dieses „Zockerkapital“ weiter bedient. Das „solide“ Kapital bedient die Bank ohnehin.